Plan B

29.04.2017

Als wir heute früh aufwachten, haben wir uns noch heimischer gefühlt...

Nebel und Regen... :-(
Aber schliesslich ist es ja hier schon Herbst.

Eigentlich haben wir uns einen 18 km langen Alpine Crossing Walk über den Mount Tongariro vorgenommen, aber dort liegt bereits Schnee und wir haben die Wintersachen in der kalten Schweiz gelassen. Schliesslich sind wir ja eigentlich in den Sommer gereist...

Also kommt Plan B zum Zug und wir fahren direkt an die Westküste.
Auf dem Weg erwartet uns wieder abwechslungsreiche, schöne Naturlandschaft...

 

 

...und plötzlich ein Wegweiser zu einem anderen Hobbit Drehort in Piopio...
Diesen kleinen Umweg dürfen wir uns nicht entgehen lassen und fahren spontan dort hin.
Und wir haben es absolut nicht bereut...schon der Weg dort hin ist spannend genug. Wir treffen auf riesige Steinwürfel und einmalige Felslandschaften.

 

 

 

13:15 erreichen wir den ehemaligen Drehort und realisieren erst, was für ein Glück wir gehabt haben.

 

Es gibt nur zwei Mal am Tag eine Führung und die Letzte ist um 13:00. Da die Farmbesitzer die Führung persönlich in kleinen Gruppen durchführen, nehmen Sie es mit der Zeit nicht so genau und wir können uns direkt bei unserer Ankunft noch spontan einem Pärchen anschliessen.
Somit geniessen wir ohne Massentourismus eine private Tour mit den Besitzern, die 2 Wochen mit der Filmcrew zusammen gelebt und gearbeitet haben.

 

 

 

 

 

 

 

Für die Besitzer Warrick und Suzie Denize veränderte sich das Leben von einem Tag auf den Anderen. Der Location Director von Peter Jackson hat eines Tages an ihrer Tür geklingelt und gefragt, ob sie auf ihrem Grundstück einen Teil des Films Hobbits drehen können, nachdem er über ihr Grundstück geflogen ist. Sie stimmten zu und alles ging ganz schnell...Wege wurden gebaut, Parkplätze, Versorgungsanlagen etc. für den Aufenthalt der gesamten Crew. 

Die Vorbereitungszeit dauerte 8 Monate, die Filmcrew bestand aus 500 Mitarbeitern, die Dreharbeiten 14 Tage und daraus sind schlappe 6 Minuten Filmszene für den 1. Teil entstanden. Wahnsinn!!

Nach diesem spontanen Erlebnis fahren wir zügig weiter Richtung Westküste, aber schaffen es nicht ohne Stopp weiterzufahren. Denn als wir entlang der Küste cruisen, entdecken wir den pechschwarzen Sandstrand. Da konnten wir nicht ohne Stopp und Fotosession vorbei fahren.

 

 

Pünktlich zum Abendessen erreichen wir unseren Zielort New Plymouth. 

 

Share on Facebook
Share on Twitter
Please reload

Pimp my Land Cruiser „Ready to Go“

07.04.2019

Pimp my Land Cruiser Teil 2

06.09.2018

1/15
Please reload

You Might Also Like: