Auf den Spuren der Route 66

29.05.2017

 

Der Weg von Las Vegas zum Grand Canyon führt uns endlich auf die historische Route 66.
Zwischen Laughlin und Oatman passieren wir den Colorado River und die Grenze von Nevada nach Arizona. Laughlin ist eine Casinostadt, die extra als Konkurrenz zu Las Vegas gebaut wurde.

Die Sonne hat gebrannt, die Einheimischen haben sich am See versammelt, machten Musik und heizten mit zahlreichen Jetskis über den See. Nach ein paar Meilen an dem See entlang, konnten wir nicht mehr nur zusehen und drehten um.
In Bullhead City haben wir uns spontan auch eine Stunde Jetski Fun auf dem Colorado River gegönnt. 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Unsere Strecke ist nicht die übliche, vom GPS angegebene Tour, denn sie ist länger, als die Umfahrung. Es lohnt sich aber absolut den Umweg über den ursprünglichen Ort Oatman zu nehmen.
In diesem typischen Route 66 Ort laufen wilde Esel herum und warten auf schaulustige Touristen, wie uns ;-)
Alles ist original erhalten und man fühlt sich in die Vergangenheit zurück versetzt.

 

 

 

 

 

 

Unser spontaner Jetski Ausflug hat uns zeitlich etwas zurück geworfen, sodass wir erst am späten Abend in den ebenfalls typischen Route 66 Ort Seligman fahren. Eines der besterhaltenen und besonders malerischen Teilstücke der alten Strasse führt von Oatman über den verschlungenen Sitgreaves-Pass weiter über Kingmann nach Seligman.  

 

 

 

Auf dem Weg kommen wir an einer unheimlichen, alten Tankstelle vorbei und nutzen die Gelegenheit für ein paar Schnappschüsse. Wir hätten natürlich auch die schnellere Route über den neuen Highway 40 nehmen können, aber dann wäre uns diese Tankstelle und andere Sehenswürdigkeiten entgangen. 

 

 

Seligman war ein sehr bekannter Durchfahrtsort der Route 66 und wurde von einem Deutschen gegründet. Und sowieso hat irgendwie jeder Einwohner, den wir auf unserer Reise treffen, Verwandte oder Vorfahren in Deutschland. 

 

Der Ort nennt sich selbst „Geburtsstätte der historischen Route 66“. Nachdem der Interstate Highway 40 fertiggestellt war, wurde Seligman wie viele andere Orte über Nacht vom Durchgangsverkehr dieser wichtigen Ost-West-Verbindung abgeschnitten. Für die meisten Orte an der Route 66 mit ihren Motels, Restaurants und Tankstellen waren die Durchreisenden jedoch der Hauptwirtschaftsfaktor.

Der damalige Barber Angel hat lange um die Route 66 gekämpft und sie mit der Gründung der Route 66 Association berühmt gemacht.  

 

 

 

 

Im Bundesstaat Arizona kann man auch endlich ohne Helm Motorrad fahren und die Hitze besser ertragen. ;-) 

Hier befindet sich auch das originelle Schnellrestaurant Delgadillo's Snow Cap Drive-In, das 1953 eröffnet wurde und inzwischen Kultstatus erreicht hat. 

Der Annimationsfilm Cars basiert auch hauptsächlich auf Seligman, sodass man hier die originalen Fahrzeuge des Films findet.

 

 

 

 

Wir haben Glück, dass wir bei dem deutschen Inhaber Reinhard in seiner Canyon Lodge übernachten können. Die mittlerweile durch das Fernsehen bekannte Unterkunft ist oft schon 3 Jahre im Voraus ausgebucht.

Die Route 66 führt uns heute weiter in die Eisenbahnstadt Williams. Vom Amtrak-Bahnhof fährt der Fernverkehrszug Southwest-Chief täglich in Richtung Los Angeles bis Chicago.

 

 

Share on Facebook
Share on Twitter
Please reload

Pimp my Land Cruiser „Ready to Go“

07.04.2019

Pimp my Land Cruiser Teil 2

06.09.2018

1/15
Please reload

You Might Also Like: