Cowboy-Feeling Dallas

16.06.2017

 

Unseren letzten grossen, aber auch interessantesten Stop von Texas verbringen wir in der Region Dallas.

Natürlich gehört für uns eine Übernachtung auf einer grossen Pferderanch zum Cowboy Land dazu. 

Eine lange Toreinfahrt über den 10'000 qm grossen Vorgarten, vorbei an Longhornbullen und Pferden führt uns zu einem idyllischen Farmhaus mit unserem Route 66 Gästebungalow.

 

 

 

 

 

 

Die Ranch mit Blick in das Tal, umgeben von weiten Wiesen, bietet das, was wir uns von Texas vorstellen.
Doch das ultimative Cowboyfeeling erleben wir auf dem Rücken der Pferde bei einem Reitausflug auf der Ranch. 

 

 

 

Da kann man sich nur verlieben... 

 

 

Nach einem ausgedehnten Frühstück mit frisch gebackenem Brot und Apfelkuchen erkunden wir Dallas.

Zu einer grossen Stadt gehört natürlich shoppen dazu. Also halten wir auf dem Weg in der Stadt Fort Worth mit dem Spitznamen Cowtown und füllen ordentlich die Taschen.

 

 

 

 

 

In Dallas gibt es interessante Viertel und viele Sehenswürdigkeiten zu Kunst und Geschichte. Wir haben uns das Historic West End Viertel, welches komplett aus roten Backsteingebäuden besteht, näher angeschaut. In der alten Spaghetti Factory steht sogar noch eine originale Strassenbahn, die an die früheren Zeiten erinnert und in der wir Mittag essen konnten.  

 

 

 

 

 

 

 

 

In der Elm Street vor diesem historischen Viertel wurde 1963 der damalige Präsident John F. Kennedy in einem 1961er Lincoln Continental X-100 erschossen. Zur Erinnerung steht immer noch ein Lincoln an der Strasse.
 

 

Im Norden liegt die Southfork Ranch, welche durch die weltbekannte Serie Dallas in den 80ern bekannt wurde. An dem weissen Herrenhaus führte für uns kein Weg vorbei.  

 

 

Der ursprüngliche Besitzer wohnte zu Beginn der Dreharbeiten mit seiner Familie auf der Ranch. Der weltweite Erfolg der Serie liess jedoch das Haus zu einer beliebten Touristenattraktion werden. Wegen der damit verbundenen Einschränkung seiner Privatsphäre zog er schliesslich weg und richtete in der Ranch 1985 ein Museum für die Fernsehserie ein.
 

 

 

Weiter Richtung Norden, auf dem Weg nach Oklahoma, kommen wir zu einem bekannten Ort, in dem es bereits ein berühmter Auswanderer geschafft hat sein Leben neu zu gestalten...
Wir befinden uns in Gainesville auf Konny Island. Leider können wir uns nicht auf ein Bier mit Konny Reimann und seiner Familie treffen, weil sie mittlerweile auf Hawaii leben. Aber dafür können wir sein selbst gebautes Haus mit Leuchtturm bestaunen.
 

Für unsere Campnacht haben wir wieder einen speziellen Ort ausgewählt. In Davis, kurz hinter der Grenze nach Oklahoma befindet sich der grösste Wasserfall Oklahomas, die Turner Falls. Hier hat die Morgendusche besonders Spass gemacht. ;-) 

 

 

 

Share on Facebook
Share on Twitter
Please reload

Pimp my Land Cruiser „Ready to Go“

07.04.2019

Pimp my Land Cruiser Teil 2

06.09.2018

1/15
Please reload

You Might Also Like: