50 Tage, 12'000 km und 14 Staaten USA

30.06.2017

 

Auf dem Weg zu unserer Endstation Chicago machen wir einen letzten Stop in Indianapolis.   

Auch diese Stadt im eher unscheinbaren Staat Indiana hat uns überrascht. Eigentlich ist die Stadt nur bekannt für das Indi 500 Autorennen, welches einmal pro Jahr für Touristenansturm sorgt.
Die Rennstrecke kann man jederzeit besuchen und mit etwas Glück bei Testfahrten zuschauen.

 

 

Wir finden allerdings, dass sich ein Besuch von Indianapolis auch sonst lohnt. In der Innenstadt gibt es gemütliche Kaffees, Bars sowie prunkvolle Denkmäler und Gebäude. 

 

 

 

Bevor wir weiter gefahren sind, haben wir mit unserem Camp-Equipment noch zwei Obdachlose glückliche gemacht. Sie konnten es garnicht glauben, dass sie plötzlich ein komplettes Schlafzimmer und eine kleine Küche haben. :-)

Wir machen uns auf den Weg zu unserem letzten Ziel, dem Startpunkt der Route 66 in Chicago.Die "Windy-City" ist mit 9,5 Mio. Einwohnern die drittgrösste Stadt der USA und hat damit mehr Einwohner als die gesamte Schweiz. Chicago hat eine bedeutende Theaterkultur und gehört seit 1922 zur Jazzmetropole.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Während unserer Stadterkundungstour und 24 km Fussmarsch sind wir zufällig am Firehouse 51 vorbei gekommen. Die Feuerwache dient als Schauplatz für die Serie Chicago-Fire und ist daher weltweit bekannt.  

Die Mitarbeiter waren sehr offen und haben uns auf einen Rundgang eingeladen. Hier fehlt es wirklich an nichts...von der Küche bis zum Fitnessstudio ist alles vorhanden. 

 

 

 

 

 

 

Hier direkt in Downtown am Lake Michigan, da wo die historische Route 66 beginnt, endet unser Abenteuer.
 

Während unseres 50-tägigen Roadtrips und 12'000 km durch die USA haben wir die Staaten California, Arizona, Nevada, New Mexico, Texas, Oklahoma, Missouri, Iowa, Minnesota, Wisconsin, Illinois, Tennessee, Kentucky und Indiana durchquert.

Rückblickend befinden sich die Highlights der Route 66 in der Region Seeligman und Oatman sowie Dwight und Pontiac.
Die freundlichsten Menschen haben wir in Texas getroffen und den grössten Lifestyle fanden wir in der Region LA. In Minneapolis hatten wir die aussergewöhnlichste Party, in Memphis haben wir die besten Spareribs gegessen und die Stadt Nashville hat uns am meisten überrascht.

Jetzt heisst es Koffer packen für uns...doch in 3 Monaten hat sich ganz schön was angesammelt.
 

Da bleibt uns wohl nichts anderes übrig, als eine grosse Reisetasche zu kaufen und einen zusätzlichen Koffer zu buchen. ;-))

Mit vielen Erinnerungen und unvergesslichen Momenten im Gepäck freuen wir uns wieder auf unsere Heimat. 

Share on Facebook
Share on Twitter
Please reload

Pimp my Land Cruiser „Ready to Go“

07.04.2019

Pimp my Land Cruiser Teil 2

06.09.2018

1/15
Please reload

You Might Also Like: